Home ምልከታ Wir brauchen einen Paradigmenwechsel!

Wir brauchen einen Paradigmenwechsel!

0
Wir brauchen einen Paradigmenwechsel!

Um zu triumphieren und unseren Stolz wiederherzustellen müssen wir Amhara unbedingt unser Verhalten und unsere gesellschaftliche Stellung verändern. Wir sind die Schöpfer einer Nation, wir haben Dynastien begründet, wir haben Regierung und Rechtsystem entwickelt, Klöster und Moscheen errichtet, Riten, Lieder und dergleichen mehr hervorgebracht. Wir haben die Ge’ez-Literatur und die Qine-Dichtung und religiöse Gesänge, wie etwa die Menzuma- und Yared-Kompositionen, geschaffen. Mit anderen zusammen haben wir entwickelt, was heute als äthiopische Kultur bekannt ist, und wurden dennoch häufig von den politischen Vertretern anderer ethnischer Gruppen durch die Behauptung, daß die amharische Kultur diesen Gruppen aufoktroyiert wurde und so einen Vorteil gegenüber den anderen Sprachen und Kulturen erlangte hätten diskreditiert, was natürlich eine glatte Lüge ist und so auch gar nicht möglich gewesen wäre! Wir werden dafür kriminalisiert, daß wir eine hochentwickelte Kultur wie die unsere an ganz Äthiopien weitergegeben haben. Andere Kulturen unseres Landes sind bis heute intakt, obwohl der Einfluß der amharischen Kultur und Sprache auf die benachbarten Gebiete bis zu diesem Moment unaufhaltsam weiter wirksam sind. Die amharische Kultur ist heute beispielsweise in der Hip-hop-Kultur, die die Angehörigen anderer Ethnien mehr lieben als ihre eigene, präsent. Dessenungeachtet sind in vielen Fällen heute die verehrten Dichter und Schriftsteller Gesamtäthiopiens keine Amhara. Viele Oromo- und Tigray-Aktivisten empfehlen für ihre jeweiligen Ethnien die Verwendung des Amharischen, wegen dessen unvorstellbar vielfältiger Möglichkeiten Gedanken und Anliegen auszudrücken.

Dieser Beitrag zu Kultur und Staat hebt die Amhara auf eine Stufe mit den Türken, Russen, Arabern, Briten und Persern sowie anderen Völkern, die Nationen, welche als Schmelztiegel für verschiedene ethnische Gruppen wirksam waren, geschaffen haben. Als Schöpfer der äthiopischen Nation und Staatsgründer ist die gesellschaftliche Stellung der Amhara individualistisch, aber frei von tribalistischen Strukturen. Die Amhara glauben an das Staatsgefüge und die Regierungsstrukturen als zuständig für alle gesellschaftlichen Belange, wie soziale Fragen, Sicherheit und Wirtschaft. Diese ehrenwerte und individualistische Kultur der Amhara ist die einzige, die mit demokratischen Strukturen, wie jenen in den westlichen Staaten, vereinbar ist. Dies hat dazu geführt, daß die Amhara nicht nur ungeeignet waren für die undemokratischen Bedingungen der vergangenen 27 Jahre und das gegenwärtige äthiopische Apartheidsystem, welches durch anti-amharische Berichte, Reden und Praktiken wirksam wird, sondern auch zur leichten Beute wurden. Und so sind wir zu Opfern eines zweischneidigen Schwertes geworden: Opfer der gesellschaftlichen Stellung und der Kultur des Staates und des politischen Systems, das nicht nur tribalistisch ist, sondern auch anti-amharisch in all seinen Erscheinungsformen. Daher müssen wir, weil die Herrschaft zugleich auch das Überleben der Stärksten bedeutet, einen revolutionären Wandel hinsichtlich unserer gesellschaftlichen Stellung herbeiführen! Wir müssen unseren Glauben an das Staatswesen und die Regierung zu unserer eigenen Sicherheit und für unser Überleben aufgeben, unsere bisherige Denkweise ablegen und wie es tribalistische Gesellschaften tun, einander helfen, schützen und verteidigen, uns in allen Dörfern und Gebieten organisieren und unseren Lebensraum und unsere Gebiete, Rechte und Freiheiten verteidigen. Wir müssen ein kollektives Denken entwickeln, dessen erstaunlichen Aufstieg ich kommen sehe. Aber wir müssen noch mehr tun: Wir müssen … beiseite drängen und unsere Gegner mit derselben Beharrlichkeit und Extreme konfrontieren, die sie uns gegenüber zeigen! Je nachgiebiger wir sind, desto mehr Vorteile erlangen sie uns gegenüber! Seht nur, was sie in Addis Abeba tun – es ist verstörend und barbarisch, um es milde auszudrücken.

Amharas, erhebt euch!

Lydia Ze Gihon Amhara

Translation:- የባህር ዳሯ Danke Schöne!